War­um soll­test Du Online­kur­se erstellen?

War­um soll­test Du Online­kur­se erstellen?

Als Ein­zel­un­ter­neh­mer hast Du viel­leicht schon dar­über nach­ge­dacht, einen Online­kurs zu erstel­len. Viel­leicht ist es ein Kurs, den Du eigent­lich selbst schon immer buchen woll­test, um Dei­ne Kennt­nis­se zu ver­tie­fen, oder viel­leicht ist es ein Kurs, den Du ande­ren anbie­ten möch­test, um Dein Geschäft zu erwei­tern.

Egal, wel­chen Grund Du hast, einen Online­kurs zu erstel­len, hier eini­ge Punk­te, war­um Du es tun soll­test. Du wirst auch eini­ge Tipps für die Erstel­lung eines Online­kur­ses erfah­ren, damit Du sofort los­le­gen kannst.

Als Ein­zel­un­ter­neh­mer oder Solo­pre­neur hast Du sicher viel um die Ohren. Es gibt so vie­le ver­schie­de­ne Auf­ga­ben, die Du erle­di­gen musst, um Dein Geschäft am Lau­fen zu hal­ten. Aber was ist, wenn Du ein Pro­dukt oder eine Dienst­leis­tung anbie­test, die Du online unter­rich­ten kannst? Dann kannst Du Dei­ne Zeit etwas effek­ti­ver nut­zen, indem Du eben einen Online­kurs erstellst.

  • Du kannst den Kurs so gestal­ten, wie Du möchtest.
  • Du hast die Frei­heit, alles selbst zu entscheiden.
  • Du musst Dir kei­ne Sor­gen machen, einen Ver­lag zu fin­den, der Dei­nen Kurs druckt und ver­teilt, oder einen Fern­leh­rer zu fin­den, der bereit ist, den Kurs zu unterrichten.
  • Du kannst alles selbst machen und Dei­nen Kurs so gestal­ten, wie Du möchtest.

Als Ein­zel­un­ter­neh­mer musst Du Dich immer wie­der neu erfin­den, um Dei­ne Mar­ke zu stär­ken und wei­ter­zu­ent­wi­ckeln. Eines der bes­ten Mit­tel, um dies zu tun, ist das Erstel­len eines Online-Kur­ses.

Ein Online-Kurs ist eine groß­ar­ti­ge Mög­lich­keit, Dein Wis­sen und Dei­ne Fähig­kei­ten mit einer brei­ten Ziel­grup­pe zu tei­len. Es ist eine her­vor­ra­gen­de Mög­lich­keit, ein neu­es Publi­kum zu errei­chen, Dei­ne Mar­ke zu stär­ken und Dein Geschäft weiterzuentwickeln.

Die Vor­tei­le von Online­kur­sen und wie die­se auch für tech­ni­sche Lai­en erstellt wer­den kön­nen, erfährst Du in unse­rem kos­ten­lo­sen Info-Webi­nar mit Jakob Hager und Dr. Chris­toph Hof­mai­er.

[ ZUM INFO-WEBI­NAR ]

Mit­glie­der­be­reich wozu, was muss er leisten?

Mit­glie­der­be­reich wozu, was muss er leisten?

Einen eige­nen Mit­glie­der­be­reich oder eine eige­ne Online-Aka­de­mie zu haben ist für Dich rele­vant, wenn Du als Coach Trai­ner oder Bera­ter aktiv bist und Online­kur­se anbie­test. Eben­so, wenn Du Dienst­leis­ter oder Exper­te bist. Auch, wenn Du ein inter­nes E‑Learning Sys­tem für Dei­ne Mit­ar­bei­ter ein­set­zen möchtest. 

  • Du kannst hoch­wer­ti­ge, ja sogar ISO-zer­ti­fi­zier­te Kur­se erstellen.
  • Dei­ne Kun­den wer­den sofort begeis­tert sein von Dei­nem pro­fes­sio­nel­len Auf­tritt und von Dei­nen schö­nen Design.
  • Mit einem Mit­glie­der­be­reich kannst Du Coa­chings oder gene­rell Online­kur­se ver­kau­fen und Dein Busi­ness so automatisieren.

Mar­ke­ting

Zahl­rei­che Mar­ke­ting­funk­tio­nen kön­nen Dir dabei hel­fen, noch mehr zu ver­kau­fen. Das wären z.b. Upsells für mehr Zusatz­ver­käu­fe, eine intel­li­gen­te Lan­ding Page und fer­ti­ge Vor­la­gen, damit Du Kur­se direkt sofort ver­kau­fen kannst.

Affi­lia­te-Modul im Mitgliederbereich

Außer­dem kannst Du im Mit­glie­der­be­reich soge­nann­te Part­ner­sei­ten nut­zen, mit denen Du Dei­ne Kun­den in Part­ner (Affi­lia­tes) ver­wan­delst, die Dei­ne Pro­duk­te begeis­tert weiterempfehlen.

Sup­port

Sehr wich­tig dabei ist außer­dem ein blitz­schnel­ler und qua­li­fi­zier­ter deutsch­spra­chi­ger Sup­port, der Dir bei Dei­nen Fra­gen immer zur Sei­te steht.

Design

Mit nur weni­gen Klicks kannst Du einen neu­en Kurs erstel­len oder fer­ti­ge Kurs­vor­la­gen impor­tie­ren. Wenn Du einen Kurs erstellt hast, kannst Du extrem schnell neue Modu­le und Lek­tio­nen für die­sen Kurs erstel­len. Mit einem Klick kannst Du ver­schie­dens­te Designs aus­wäh­len. In einer Vor­schau kannst Du über­prü­fen, wie er für Dei­ne Mit­glie­der aus­se­hen wird.
So kannst Du ver­schie­de­ne Designs aus­wäh­len oder auch ein eige­nes 100%iges indi­vi­du­el­les Design gestal­ten. Das alles, ohne dass Du dafür Tech­nik­kennt­nis­se benö­tigst. Und das in Sekundenschnelle.

Spei­cher­platz unlimitiert

Unli­mi­tier­te Abspei­che­rung von Audi­os, Bil­dern, PDFs, Vide­os, Tex­te und ande­re Datei­en zum Fest­preis. Unbe­grenz­te Anzahl von Kursen.

Vide­os

In den Lek­tio­nen Dei­nes Kur­ses, kannst Du Vide­os hoch­la­den, die dann durch eine spe­zi­el­le Video­tech­no­lo­gie pfeil­schnell Dei­nen Kun­den ange­zeigt wer­den. Die Vide­os wer­den ent­we­der im Mit­glie­der­be­reich, auf Vimeo oder You­tube abgespeichert,.

Onlinekurse anbieten
Online­kur­se anbieten

Mit­glie­der­be­reich mit ISO-Zertifikat

Die Kur­se des Mem­ber­be­reichs kön­nen ISO-zer­ti­fi­ziert wer­den. Wenn Du für Dei­ne Online-Aus­bil­dung oder Dei­nen Kurs ein ISO-Zer­ti­fi­kat bekommst, dann spie­gelt das Dein pro­fes­sio­nel­les Auf­tre­ten und Dei­ne hoch­wer­ti­gen Inhal­te wider. Eben­so bau­en die ISO-zer­ti­fi­zier­ten Kur­se ein hohes Ver­trau­en in der jewei­li­gen Ziel­grup­pe auf.

Mobil­ver­si­on

Zugriffs­mög­lich­keit per Han­dy möglich.

Zeit­ge­steu­er­te Freischaltung

Kurs­in­hal­te zeit­ge­steu­ert freischalten.

Mit­ar­bei­ter­schu­lung

Mit­ar­bei­ter kön­nen online zu Exper­ten aus­ge­bil­det werden.

Auto­ma­ti­sier­te Ver­käu­fe per Mitgliederbereich

Somit kannst Du hoch­pro­fes­sio­nel­le Mit­glie­der­be­rei­che in ver­schie­dens­ten Bran­chen erstel­len. Wenn Du Busi­ness Couch bist, kannst Du den Fort­schritt Dei­ner Coa­ching Kun­den genau anse­hen und sie auf ihrem Weg beglei­ten. Wenn Du Dei­nen Kun­den Yoga oder ande­re Übun­gen bei­bringst, dann bie­ten Dir das indi­vi­du­el­le Design und die Funk­tio­nen die Mög­lich­keit, pas­siv mehr zu ver­kau­fen. D.h., Du kannst damit ohne Dei­ne eige­ne Zeit auf­zu­wen­den, auto­ma­ti­siert noch mehr Ein­kom­men generieren.

Opti­mier­te Verkaufsseiten

Con­ver­si­on-opti­mier­te Lan­ding­pa­ges und Ver­kaufs­sei­ten ermög­li­chen die Samm­lung von Leads.

Schnup­per­kur­se

Wenn Du als Agen­tur arbei­test, kannst Du mit kos­ten­frei­en Schnup­per­kur­sen Dei­ne Reich­wei­te um das Hun­dert­fa­che erhö­hen. Damit kannst Du Dich unmit­tel­bar zum Exper­ten in Dei­ner Bran­che katapultieren.

Schutz der Inhalte

Vide­os und digi­ta­le Pro­duk­te sind nur für Kun­den abruf­bar. Uner­wünsch­te Down­loads wer­den verhindert.

Online­kur­se unbegrenzt

Das Anle­gen von unbe­grenz­ten Online­kur­sen ist zum Fix­preis möglich. 

Die Fra­ge lau­tet nun:

  • Gibt es tat­säch­lich solch ein System?
  • Wel­che Vor­aus­set­zun­gen wer­den gefordert?
  • Klappt die Umset­zung auch für tech­ni­sche Laien?
  • Mit wel­chem finan­zi­el­len Auf­wand muss ich rechnen?
  • Wie genau erfolgt die Umsetzung?
  • Mit wel­chem Arbeits­auf­wand muss ich rechnen?

All die­se Fra­gen wer­den Dir in einem kos­ten­lo­sen Online-Webi­nar beantwortet:

[ KLI­CKE HIER ]

Was ist E‑Learning? Wel­che Bedeu­tung hat es?

Was ist E‑Learning? Wel­che Bedeu­tung hat es?

E‑Learning umfasst Unter­richt, der inner­halb oder außer­halb des Klas­sen­zim­mers statt­fin­den kann, sowie die Nut­zung von Com­pu­tern und Inter­net. Es ist ein Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bot für Ler­nen­de wie Stu­den­ten und Arbeit­neh­mer, das elek­tro­ni­sche Medi­en wie Inter­net, Audio, Video usw. nutzt.

Auch als eLear­ning oder vir­tu­el­les Ler­nen bezeich­net, bezieht es sich auf web­ba­sier­tes Ler­nen. Da die Men­schen heu­te im Inter­net nach Ant­wor­ten auf ihre Fra­gen suchen und nicht mehr in Büchern oder durch Nach­fra­gen, hat das E‑Learning in der Bil­dung an Bedeu­tung gewonnen.

E-Learning-daheim
E‑Lear­ning-daheim

In vie­len Fächern gibt es inter­ak­ti­ve Semi­na­re und Kur­se, sowie Stu­di­en­gän­ge und Abschlüs­se. Die­se bie­ten sich voll­stän­dig online an. E‑Mails, Live-Kon­fe­ren­zen und Video­kon­fe­ren­zen wie bei­spiels­wei­se per Zoom sind nur eini­ge der Kanä­le. Sie ermög­li­chen es den Teil­neh­mern, ihre Mei­nung zu einem bestimm­ten The­ma zu äußern und dann wei­ter zu diskutieren.

Per Video­kon­fe­renz oder Live-Chat las­sen sich ver­schie­de­ne The­men her­vor­ra­gend dis­ku­tie­ren. Es ist wich­tig zu sehen, über was genau die Platt­form infor­miert. E‑Learning ist der Pro­zess der Ver­mitt­lung von Infor­ma­tio­nen über eine Viel­zahl von Medi­en wie E‑Books, CDs, Webi­na­re und andere.

Defi­ni­ti­on und Kon­zept des E‑Learning

Die tra­di­tio­nel­le Art und Wei­se, Ler­nen­de mit Krei­de und Tafel zu unter­rich­ten, hat sich grund­le­gend geän­dert. E‑Learning macht das Geben und Neh­men von Infor­ma­tio­nen ein­fa­cher und pro­duk­ti­ver. Die Lehr­kräf­te nut­zen die neu­es­ten Tech­no­lo­gien, um die Kurs­teil­neh­mer zu unterrichten.

E‑Lear­ning-Kur­se erfol­gen an ande­ren Orten als dem tra­di­tio­nel­len Klas­sen­zim­mer, in dem der Leh­rer unter­rich­tet. Dies macht das Leh­ren und Ler­nen ein­fa­cher, leich­ter und erfolgreicher.

Die Begrif­fe E‑Learning und web­ba­sier­tes Trai­ning oder Online-Tuto­ring sind aus­tausch­bar. Wie auch immer des­sen Bezeich­nung lau­ten mag, es hat die tra­di­tio­nel­len Prak­ti­ken des Schul­un­ter­richts maß­geb­lich verändert.

Die Bedeu­tung des E‑Learnings

E‑Learning ist eine her­vor­ra­gen­de Ein­nah­me­quel­le für Tuto­ren. Sie kön­nen von über­all und jeder­zeit unterrichten.

  • Des­sen Ein­satz auf allen Bil­dungs­ebe­nen hilft den Kurs­teil­neh­mern, die Lek­tio­nen effek­tiv und schnell zu ver­ste­hen. Es gibt sowohl einen her­vor­ra­gen­den Leh­rer als auch Inter­ak­tio­nen mit den Kursteilnehmern.
  • Einer der Vor­tei­le von E‑Learning in Schu­len ist, dass sowohl Leh­rer als auch Teil­neh­mer ihre Lern­fä­hig­kei­ten wei­ter­ent­wi­ckeln kön­nen. Ein sol­cher Fort­schritt ist die Erstel­lung und der Ver­kauf von elek­tro­ni­schen Büchern. 

E‑Learning hat dazu bei­getra­gen, Ler­nen­de, Lehr­kräf­te, Exper­ten, Fach­leu­te und ande­re Inter­es­sier­te zusam­men­zu­brin­gen. Der Aus­tausch von Infor­ma­tio­nen an ver­schie­de­nen Stel­len im Inter­net ist dadurch stark ver­brei­tet. Dies ist in der heu­ti­gen
Zeit, in der der Wett­be­werb zunimmt und die Welt immer grö­ßer wird, von ent­schei­den­der Bedeu­tung. Schnel­les Wis­sen hilft daher bei der Ent­wick­lung des Einzelnen. 

Arten von E‑Learning oder E‑Education

Digi­ta­les und selbst gesteu­er­tes Ler­nen wird an aus­ge­wähl­ten Orten mög­lich sein. Es nimmt vie­le For­men an und ist manch­mal eine Kom­bi­na­ti­on aus den fol­gen­den Ansät­zen und Praktiken:

  • Voll­stän­dig online durch­ge­führt, ohne per­sön­li­che Tref­fen durch gemisch­tes Ler­nen — eine Kom­bi­na­ti­on aus Prä­senz- und Online-Unterricht 
  • Fol­gen­de Mög­lich­kei­ten erge­ben sich:
  1. Die syn­chro­ne Kom­mu­ni­ka­ti­on fin­det direkt zwi­schen Anbie­ter und Emp­fän­ger statt, zum Bei­spiel in Chat­rooms oder Audio-und Videokonferenzen.
  2. Asyn­chro­ne Infor­ma­tio­nen wer­den über Foren, E‑Mails, Wikis usw. ausgetauscht.
  3. CDROMs bie­ten fach­spe­zi­fi­sches Ler­nen — visu­el­le und audi­tive Hin­wei­se sind kom­ple­men­tä­rer, anschau­li­cher und kommunikativer.

Die Vor­tei­le von E‑Learning in der Bildung

Eine Unter­su­chung der Vor­tei­le des Online-Ler­nens führt uns zu der Fest­stel­lung, dass die heu­ti­gen Päd­ago­gen, Kurs­teil­neh­mer und Insti­tu­tio­nen rele­van­te und leicht ver­füg­ba­re Mate­ria­li­en benö­ti­gen. Dies gilt für das Online-Ler­nen, da die Ler­nen­den in ihrem eige­nen Tem­po und nach ihrem eige­nen Bedarf ler­nen kön­nen. Außer­dem haben die Lehr­kräf­te im Klas­sen­zim­mer viel mehr Freiheiten.

Eini­ge der Vor­tei­le von E‑Learning, die nicht über­se­hen wer­den sollten:

Ziel­grup­pen­ge­recht

Online-Ler­nen kann den Bedürf­nis­sen aller gerecht werden.

E‑Leaning ermög­licht ört­li­che und zeit­li­che Unabhängigkeit

Der Unter­richt kann jeder­zeit und über­all von den Kurs­teil­neh­mern oder Leh­rern besucht werden.

Gesi­cher­ter Zugang

Es bie­tet einen offe­nen, siche­ren und kon­ti­nu­ier­li­chen Zugang zu ein­zig­ar­ti­gem, pro­duk­ti­vem und aktu­el­lem Mate­ri­al. E‑Learning ermög­licht das Schritt­hal­ten mit auf­ge­schlos­se­nen Kurs­teil­neh­mern und aktu­el­len Trends.

Schnel­le und exklu­si­ve Ausbildung

Der Unter­richt wird schnell abge­hal­ten. Tra­di­tio­nel­le Unter­richts­räu­me sind mit einer gewis­sen Ver­zö­ge­rung ver­bun­den. Im Gegen­satz dazu bie­tet E‑Learning eine schnel­le­re und exklu­si­ve Aus­bil­dung. Beim E‑Learning gibt es kei­ne Verzögerung.

E‑Learning ist Effizient

Es ist eine effi­zi­en­te Lern­me­tho­de! Tuto­ren kön­nen mit einer Viel­zahl von Metho­den unter­rich­ten, dar­un­ter auf­ge­zeich­ne­te Lek­tio­nen, kur­ze Webi­na­re und Ver­kaufs­kur­se mit Jah­res­pa­ke­ten. Dar­aus erge­ben sich unzäh­li­ge Mög­lich­kei­ten, um ein zusätz­li­ches und/​oder viel­leicht sogar regel­mä­ßi­ges Ein­kom­men zu erzielen. 

Bedarfs­ge­recht

Die Kurs­teil­neh­mer kön­nen in ihrem eige­nen Tem­po und nach ihrem eige­nen Bedarf lernen.

E‑Learning ist Kostengünstig

Die Tech­no­lo­gie wird zu sehr gerin­gen Kos­ten zugäng­lich. Lan­ge Schu­lungs­zei­ten, Infra­struk­tur, Schreib­wa­ren, Rei­se­kos­ten usw. wer­den auf ein Mini­mum reduziert.

Effek­tiv und wirkungsvoll

Die ver­mit­tel­ten Infor­ma­tio­nen und das ver­mit­tel­te Wis­sen sind sehr effek­tiv und wir­kungs­voll. Audio­vi­su­el­le Hilfs­mit­tel ermög­li­chen die Abspei­che­rung von Infor­ma­tio­nen über einen län­ge­ren Zeit­raum hin­weg. Kur­se, die von den Tuto­ren unter­rich­tet wer­den, sind gut geplant. Die Mobi­li­täts­ga­ran­tie ist eine wirk­lich beque­me und kos­ten­güns­ti­ge Option. 

Das Wie­der­ho­len und Sam­meln prak­ti­scher Erfah­run­gen mit ver­schie­de­nen Kur­sen ist in regu­lä­ren Schul­ein­rich­tun­gen nicht ein­fach. Ver­pass­te Unter­richts­stun­den kön­nen jeder­zeit online nach­ge­holt wer­den, was es den Aus­bil­dern erleich­tert, rele­van­tes Wis­sen zu vermitteln.

Ein­schätz­bar

Die Ska­lier­bar­keit des Ler­nens, des Inhalts und der Dau­er kann ver­nünf­tig ein­ge­schätzt wer­den. Das ist nütz­lich für die­je­ni­gen, die sich in Bespre­chun­gen unbe­hol­fen und distan­ziert füh­len. Sie kön­nen ler­nen, ohne auf den Kom­fort ihrer Umge­bung ver­zich­ten zu müs­sen. Sie sind mit der Kon­sis­tenz der Ver­mitt­lung zufrieden.

Kon­sis­tenz

Input, Out­put und Koor­di­na­ti­on wer­den beim E‑Learning hoch geschätzt. Bie­tet es den Lehr­kräf­ten doch einen grö­ße­ren Spiel­raum für die regel­mä­ßi­ge Ver­mitt­lung von Infor­ma­tio­nen. Dies gewähr­leis­tet die Kon­sis­tenz des Lernens.

Zeit­lich individuell

E‑Learning ermu­tigt zum selbst­ge­steu­er­ten Ler­nen. Ler­nen­de kön­nen mit E‑Learning ein zeit­lich indi­vi­du­ell abge­stimm­tes Trai­nings­pro­gramm absol­vie­ren. Auch für die Tuto­ren wird es ein­fa­cher. Men­schen, die von 9 bis 7 arbei­ten oder ein­fach kei­ne Zeit haben, an Fit­ness­kur­sen teil­zu­neh­men, wer­den nicht län­ger zurückgelassen. 

Sie kön­nen nach der Arbeit, nachts, am Wochen­en­de oder in ihrer Frei­zeit an Online-Sit­zun­gen teil­neh­men. Alles, was sie brau­chen, ist eine zuver­läs­si­ge Inter­net­ver­bin­dung, ein PC, Lap­top oder Mobil­te­le­fon, Mikro­fo­ne und Kopfhörer.

Wei­te­re Vor­tei­le des E‑Learnings

Im Gegen­satz zu den tra­di­tio­nel­len ver­brei­tet sich die­se neue Lern­me­tho­de sehr schnell. Dies ver­kürzt die Kurs­dau­er. E‑Learning ermög­licht die Ska­lier­bar­keit, was die Durch­füh­rung von Schu­lun­gen unter­stützt. Alle Kurs­teil­neh­mer kön­nen über E‑Learning auf den­sel­ben Lehr­plan, die­sel­ben Lern­ma­te­ria­li­en und die­sel­be Aus­bil­dung zugreifen.
Ler­nen­de haben unbe­grenz­ten Zugang zu den Lernmaterialien.
Sie kön­nen Ihre Kur­se bele­gen, wann und wo immer Sie wol­len und kön­nen jeder­zeit auf neue Infor­ma­tio­nen zugrei­fen.
Ein wei­te­rer Vor­teil von E‑Learning ist sei­ne Ein­fach­heit und Fle­xi­bi­li­tät. Alle Mate­ria­li­en für Kurs­teil­neh­mer und Leh­rer sind an einem Ort verfügbar.
Durch den Ein­satz von E‑Learning kön­nen Sie Zeit, Geld und Rei­se­kos­ten spa­ren. Das macht E‑Learning bil­li­ger als tra­di­tio­nel­les Ler­nen. E‑Learning wird online ange­bo­ten und macht das Ler­nen in Papier­form über­flüs­sig, wodurch die Umwelt geschont wird. Ver­schie­de­ne Mate­ria­li­en kön­nen auf viel­fäl­ti­ge Wei­se kom­bi­niert werden.
Web­ba­sier­tes Ler­nen för­dert akti­ves, selbst­ge­steu­er­tes Ler­nen. Stu­den­ten, Voll­zeit­be­schäf­tig­te, Haus­be­sit­zer, You­Tuber und Bil­dungs­ein­rich­tun­gen kön­nen alle vom E‑Lear­ning-Unter­richt pro­fi­tie­ren. Einer der wich­tigs­ten Vor­tei­le des Inter­nets oder des E‑Learnings ist die Mög­lich­keit, bequem von zu Hau­se aus zu ler­nen und einen Abschluss zu machen — eine schein­bar unvor­stell­ba­re Leis­tung, die nur dank des tech­ni­schen Fort­schritts mög­lich ist.
Jeder kann jeden Tag trai­nie­ren. E‑Learning kann auch Unter­neh­men hel­fen. Schließ­lich müs­sen auch die Mit­ar­bei­ter neue Fähig­kei­ten erwer­ben. Es hilft ihrer Effi­zi­enz und ist für ihren wei­te­ren Bil­dungs­weg von Vor­teil. Über Dis­kus­si­ons­fo­ren oder Chat­bo­xen kön­nen Fra­gen leicht geklärt wer­den. Die Tuto­ren kön­nen die Fra­gen der Kurs­teil­neh­mer leicht beant­wor­ten, was die Inter­ak­ti­on verbessert.
Und nicht zuletzt ist E‑Learning gut für die Umwelt, da der papier­lo­se Unter­richt dazu bei­trägt, Wäl­der zu ret­ten. Auch die Lehr­kräf­te sind mit die­ser Wahl zufrie­den, da sie jeden Schü­ler schnel­ler und effi­zi­en­ter beur­tei­len kön­nen.

“Glo­bal Edu­ca­ti­on Tutors” kön­nen Online-Kur­se in meh­re­ren Spra­chen und für Men­schen in ver­schie­de­nen Zeit­zo­nen anbieten.

Fazit E‑Leaning

E‑Learning ist zu einer wert­vol­len Res­sour­ce für Lehr­kräf­te und Ler­nen­de auf der gan­zen Welt gewor­den. Denn in der Ver­gan­gen­heit hat­te nicht jeder Zugang zu Wis­sen. Geo­gra­fi­sche Gren­zen mach­ten es für Leh­rer und Schü­ler unmög­lich, in ande­re Län­der zu rei­sen. Die­ser neue Trend hat dazu bei­getra­gen, den Unter­richt ein­heit­lich gestal­tet zu kön­nen. E‑Learning bie­tet Schü­lern und Leh­rern auf der gan­zen Welt bes­se­re Mög­lich­kei­ten zur Zusammenarbeit.

Es gibt ver­schie­dens­te Web­sites und Apps im Inter­net (Tipps, um eige­nen E‑Lear­ning-Bereich zu erstel­len). Mit deren Hil­fe kön­nen Lehr­kräf­te Ein­nah­men gene­rie­ren, indem sie Kur­se ent­wer­fen und ver­kau­fen. Die Dozen­ten erhal­ten umfas­sen­de Unter­stüt­zung bei der Ent­wick­lung und Ver­mark­tung ihrer Kurse. 

Die Stu­die­ren­den kön­nen jede belie­bi­ge Kate­go­rie oder jedes belie­bi­ge The­ma wäh­len, über das sie ler­nen möch­ten. Im heu­ti­gen digi­ta­len Zeit­al­ter darf der Wert des E‑Learning nicht unter­schätzt wer­den. Web­ba­sier­tes Ler­nen und vir­tu­el­le Klas­sen­zim­mer sind die nächs­ten Schrit­te im Fernunterricht.

E‑Learning — 10 Grün­de, war­um E‑Learning effek­tiv ist

E‑Learning — 10 Grün­de, war­um E‑Learning effek­tiv ist

Es ist ein weit ver­brei­te­ter Irr­glau­be, dass E‑Learning nur Online-Schu­lun­gen beinhal­ten. Rich­tig ist, dass ein gedruck­tes Hand­buch oder eine Power­Point-Prä­sen­ta­ti­on, die in durch­such­ba­re Online-Modu­le umge­wan­delt wur­de, eben­so zum Spek­trum von E‑Learning gehört.

Um das vol­le Poten­zi­al aus­zu­schöp­fen, muss gelernt wer­den, wie E‑Learning funk­tio­niert und wie es zu intel­li­gen­te­ren, leis­tungs­fä­hi­ge­ren und pro­duk­ti­ve­ren Kurs­teil­neh­mern führt. Um eine bes­se­re Vor­stel­lung davon zu bekom­men, wie Ler­nen­de vom E‑Learning pro­fi­tie­ren kön­nen, gilt es, die Vor­tei­le zu ver­ste­hen, die sich erge­ben, wenn man das Ler­nen aus dem tra­di­tio­nel­len Klas­sen­zim­mer oder dem Betriebs­hand­buch in die digi­ta­le Welt verlegt.

1. Pro­dukt­preis

Einer der offen­sicht­lichs­ten Vor­tei­le von E‑Learning ist, dass die­se Metho­de weni­ger kos­tet als her­kömm­li­che Schu­lungs­me­tho­den. Es liegt auf der Hand, war­um E‑Learning kos­ten­ef­fi­zi­en­ter ist als Prä­senz­schu­lun­gen. Dort fal­len Kos­ten an für einen Aus­bil­der, die Rei­se­zeit, die Frei­zeit und sogar die für phy­si­sche Schu­lungs­ma­te­ria­li­en wie Arbeits­bü­cher. Mobi­les Lear­ning und Micro-Lear­ning ermög­li­chen es den Teil­neh­mern, Online-Kur­se mit ihren eige­nen Gerä­ten ohne zusätz­li­che Kos­ten zu besu­chen. Da das Klas­sen­zim­mer online ist, ent­fal­len Rei­se­kos­ten. Die Lehr­kräf­te kön­nen Ihre Vor­le­sun­gen jeder­zeit auf­zeich­nen und strea­men, wodurch Geld ein­ge­spart wird.

2. Daten­quel­len

Wenn es um mul­ti­me­dia­le Inhal­te geht, ist per­so­na­li­sier­tes E‑Learning ein idea­les Ver­mitt­lungs­me­di­um. In wel­cher ande­ren Umge­bung kann ein Kurs­teil­neh­mer wäh­rend des Ler­nens ein Bild anse­hen, einen Film abspie­len oder einen Clip an einen Freund schi­cken? Statt sich eine Schu­lungs­prä­sen­ta­ti­on anzu­se­hen oder lan­ge Text­pas­sa­gen zu lesen, kön­nen sich die Kurs­teil­neh­mer aktiv mit den Infor­ma­tio­nen aus­ein­an­der­set­zen und sie bes­ser behalten.

3. Indi­vi­du­el­le Anpassung

Beim Ler­nen gibt es kei­ne Ein­heits­grö­ße, so wie auch kein Mensch dem ande­ren gleicht. E‑Learning ermög­licht es den Kurs­teil­neh­mern, in ihrem eige­nen Tem­po zu ler­nen, zu lesen, zu sehen und zu inter­agie­ren, wobei eine Viel­zahl von Moda­li­tä­ten ver­wen­det wird, um jedem Kurs­teil­neh­mer ein ein­zig­ar­ti­ges und per­sön­li­ches Erleb­nis zu bie­ten. Der Ein­satz von per­so­na­li­sier­tem E‑Learning kann eine Lern­um­ge­bung schaf­fen, die das Ler­nen und Behal­ten von Inhal­ten begünstigt.

4. Sin­ne aktivieren

Je mehr Sin­ne beim Ler­nen ange­spro­chen wer­den, des­to sta­bi­ler wird das Lang­zeit­ge­dächt­nis. Eine schlech­te E‑Lear­ning-Erfah­rung kann ver­bes­sert wer­den, wenn die Augen, Ohren und Hän­de des Kurs­teil­neh­mers wäh­rend der gesam­ten Sit­zung beschäf­tigt sind. Dar­über hin­aus bie­ten Simu­la­tio­nen und Leis­tungs­be­wer­tun­gen den Ler­nen­den eine zwei­te Chan­ce, neue Fähig­kei­ten in einer siche­ren Umge­bung zu üben, bevor sie am Arbeits­platz ein­ge­setzt werden.

5. Kor­ri­gie­ren­de Maßnahmen

Wenn es dar­um geht, eine neue Fähig­keit am Arbeits­platz zu erler­nen, zögern mög­li­cher­wei­se man­che Kurs­teil­neh­mer aus Angst vor einem Schei­tern. Um den Ler­nen­den zu hel­fen, auf dem rich­ti­gen Weg zu blei­ben und ihre Fähig­kei­ten so sicher wie mög­lich zu ver­bes­sern, ist es wich­tig, regel­mä­ßig und in Echt­zeit ein Feed­back zu geben.

6. Geschwin­dig­keit

Was nützt es, im Unter­richt zu sit­zen, nur, um ein paar Minu­ten lang neue Din­ge zu ler­nen? E‑Learning redu­ziert den Zeit- und Res­sour­cen­auf­wand für die am schnells­ten ler­nen­den. Zeit­er­spar­nis ist einer der vie­len Vor­tei­le von E‑Learning, da es den Kurs­teil­neh­mern ermög­licht, sich selbst an den Inhal­ten zu mes­sen, die sie zuvor gelernt haben. E‑Learning gibt den Kurs­teil­neh­mern die Fle­xi­bi­li­tät, auch unter­wegs, nach ihrem eige­nen Zeit­plan und in ihrem eige­nen Tem­po zu lernen.

7. Zufrie­de­ne Kursteilnehmer

Ein hohes Maß an Zufrie­den­heit der Kurs­teil­neh­mer ist ent­schei­dend dafür, dass sie sich an das Gelern­te erin­nern. Durch den Ein­satz von Metri­ken, Bewer­tun­gen und Zer­ti­fi­zie­run­gen kann E‑Learning den Kurs­teil­neh­mern zei­gen, dass sich ihre Bemü­hun­gen gelohnt haben, was zu grö­ße­rer Zufrie­den­heit und einer posi­ti­ve­ren Ein­stel­lung zum Lern­pro­zess führt.

E-Learning im Team
E‑Learning im Team

8. Daten und Analysewerkzeuge

Lern­ma­nage­ment­sys­te­me ermög­li­chen es, Lern­ma­te­ria­li­en zu erstel­len und zu ver­brei­ten, geben aber auch Auf­schluss dar­über, wie und wann die Kurs­teil­neh­mer auf das ent­wi­ckel­te Mate­ri­al reagie­ren. Die Auf­tei­lung des E‑Learnings in klei­ne­re “Häpp­chen” von fünf Minu­ten oder weni­ger kann eine Lösung sein, wenn eine beträcht­li­che Anzahl der Ler­nen­den die Pro­gram­me nicht abschließt.

9. Zusam­men­ar­beit und Teamfähigkeit

Die größ­te Angst eines Aus­bil­ders ist es, eine stil­le Klas­se zum Reden zu brin­gen. Vor allem, wenn er mehr Kri­tik als Feed­back erhält. Wenn uns Tele­ar­beit und vir­tu­el­le Arbeits­räu­me etwas gelehrt haben, dann, dass es mög­lich ist, zusam­men­zu­ar­bei­ten und zu kom­mu­ni­zie­ren, auch wenn man sich nicht im sel­ben Raum befindet. 

Dank Foren, sozia­len Netz­wer­ken und dem “Flip­ped Classroom”-Modell in Online-Lern­um­ge­bun­gen (Die Kurs­teil­neh­mer eig­nen sich die zu ler­nen­den Inhal­te selbst zu Hau­se an.) kön­nen Kurs­teil­neh­mer auch außer­halb des Arbeits­plat­zes mit­ein­an­der kom­mu­ni­zie­ren. Das Ergeb­nis? Kurs­teil­neh­mer, die bereit sind, ihre Mei­nung zu äußern, und Teams, die bes­ser zusammenarbeiten.

10. Stan­dar­di­sie­rung.

Die Lern­er­fah­run­gen kön­nen sich von Stand­ort zu Stand­ort stark unter­schei­den, was auf Fak­to­ren wie Aus­bil­der, Per­sön­lich­kei­ten und die Ver­füg­bar­keit von Schu­lungs­res­sour­cen zurück­zu­füh­ren ist. Die­se kön­nen sich an einem glo­ba­len Arbeits­platz von Regi­on zu Regi­on stark unter­schei­den. Mit E‑Learning ist es mög­lich, die Lern­er­fah­rung durch die Ver­wen­dung ein­heit­li­cher Mate­ria­li­en zu stan­dar­di­sie­ren, wodurch Sie mehr Kon­trol­le über die Lern­um­ge­bung erhalten.

Mit E‑Learning kann das Ler­nen prak­tisch über­all und jeder­zeit statt­fin­den, und zwar mit den Mit­teln, die die Men­schen bereits bei sich tra­gen. Die ver­schie­de­nen Vor­tei­le des E‑Learning las­sen sich auf ver­schie­de­ne Wei­se begründen.

Der wich­tigs­te Fak­tor ist jedoch die Bei­be­hal­tung des Gelern­ten: Kurs­teil­neh­mer, die aktiv am Unter­richt teil­neh­men, sich für die Inhal­te begeis­tern und aktiv nach Mög­lich­kei­ten suchen, das Gelern­te zu üben und anzu­wen­den, wer­den sich eher an das Gelern­te erinnern.

[ Wich­ti­ge Punk­te bei der Online­kurs-Erstel­lung ]

Online­kurs, For­ma­te und Equipment

Online­kurs, For­ma­te und Equipment

Wel­ches Equip­ment für die Online­kurs-Erstel­lung?
Ein gro­ber Überblick.

Equip­ment? Was genau benö­tigst Du für die Erstel­lung eines Online­kur­ses?
Wel­ches For­mat wen­dest Du an? Wel­che Kame­ra?
Wie die Inhal­te präsentieren?

Bei der Online­kurs-Erstel­lung wer­den fol­gen­de For­ma­te eingesetzt:

Face Video (Video, in dem man Dein Gesicht sieht)
• Prä­sen­ta­ti­on (Video als Power­point Prä­sen­ta­ti­on)
• Screen­cast / Bild­schirm­auf­nah­me (Video mit Dar­stel­lung Dei­nes Bild­schirms)
• Ani­mier­tes Video

Übun­gen zum Ein­stieg — Videoauftritt

Du hast kei­ne Scheu, Dich vor der Kame­ra zu zei­gen? Pri­ma, nut­ze die “Face Video-Metho­de” und zeig Dein Gesicht!
Du hast noch etwas Hem­mun­gen? Kei­ne Ban­ge. Nimm ein­fach Dein Han­dy und geh damit spa­zie­ren. Schal­te auf Sel­fie-Modus und lege los.

Kli­cke auf Video­auf­nah­me, schau auf das Han­dy­dis­play und besprich Dei­nen Kurs­in­halt. Du wirst bald Fol­gen­des fest­stel­len: Je mehr Du das übst, des­to schnel­ler geht es Dir in “Fleisch und Blut” über. Wie Fahr­rad oder Auto­fah­ren ler­nen. Du erin­nerst Dich noch daran?

Blick­rich­tung bei Handyaufnahmen

Bestimmt hast Du auch schon eini­ge Vide­os gese­hen, in denen die Spre­cher an Dir vor­bei­se­hen. Sie sehen Dich nicht an, obwohl sie Dir ja etwas mit­tei­len wol­len. Das kommt daher, dass jene wäh­rend der Auf­nah­me in die Mit­te des Han­dy­dis­plays bli­cken. Statt­des­sen soll­test Du Dei­nen Blick lie­ber auf die Lin­se der Han­dy­ka­me­ra richten.

Blickrichtung bei Handyaufnahmen
Blick­rich­tung bei Handyaufnahmen


Kle­be ein Stück Papier(einfach anfeuch­ten) oder eine ent­spre­chen­de Mar­kie­rung zur Erin­ne­rung neben die Lin­se. Schau dann wäh­rend der Auf­nah­me stets auf die Mar­kie­rung. Damit siehst Du Dei­nen Kurs­teil­neh­mern direkt in die Augen und stellst eine per­sön­li­che­re Bezie­hung zu ihnen her. 

Ab einem gewis­sen Abstand, wie z.B. bei Ver­wen­dung eines Sel­fie-Sticks, ver­schwin­det der “Schiel­ef­fekt” und du kannst auch in die Mit­te Dei­nes Dis­plays schau­en. Ein­fach ausprobieren.

Wie gesagt, eine Übung, um mehr Sprech­si­cher­heit zu gewin­nen! Spä­ter kannst Du das natür­lich auch mit einem Sta­tiv und exter­nen Mikro­fon aus­bau­en. Ent­we­der arbei­test Du dann per Han­dy, einer Web­cam oder exter­nen Kamera.

Power­point Präsentation

Wenn Du nicht ger­ne vor der Kame­ra stehst, kannst Du auch eine Power­point-Prä­sen­ta­ti­on von Dei­nem PC-Bild­schirm auf­neh­men.
Dazu gibt es zahl­rei­che Pro­gram­me wie z.B. das kos­ten­lo­se OBS Stu­dio.
[zur OBS-Beschrei­bung]

Screencast/​Bildschirmaufnahme

Du möch­test eine PC-Anwen­dung oder ande­re Din­ge auf Dei­nem Rech­ner zei­gen? Ver­fah­re wie oben beschrie­be­nen bei der Power­point-Prä­sen­ta­ti­on und nimm Dei­nen Bild­schirm auf.

Mikro­fon

Als Mikro­fon kannst Du bei­spiels­wei­se das “Pod­cast Pro Son­tro­nics” ein­set­zen.

Lavalier-Ansteckmikrofon
Lava­lier-Ansteck­mi­kro­fon mit Windschutz

Um eine gute Ton­qua­li­tät zu erhal­ten, soll­test Du bei einer Han­dy- oder Kame­ra­uf­nah­me unbe­dingt ein exter­nes Mikro­fon ver­wen­den. Opti­mal eig­nen sich dazu die sog. Lava­lier-Ansteck­mi­kro­fo­ne. Die­se gibt es sowohl mit Kabel­an­schluss als auch als draht­lo­se Ver­sio­nen. Stö­be­re ein­fach ein­mal in den bekann­ten Platt­for­men her­um.

Unbe­dingt soll­test du dar­auf ach­ten, dass im Lie­fer­um­fang ein Wind­schutz gegen Wind­ge­räu­sche ent­hal­ten ist. Der Wind­schutz redu­ziert zudem die sog. Plo­siv­lau­te d.h., har­te “b”-, “p”- und “t”-Laute.

Web­cam

Ein­setz­bar für Video­er­stel­lung und als Web­cam, z.B. “Logi­tech C920 HD Pro Web­cam
Exter­ne Kame­ra

Onlinekurs-Kameras
Online­kurs-Kame­ras

Für den Anfang reicht ein aktu­el­les Han­dy für die Erstel­lung Dei­ner Vide­os völ­lig aus.

Fle­xi­bles Mini­sta­tiv mit meh­re­ren Halterungen

Posi­tio­nie­re das Sta­tiv vor Dir auf dem Tisch und star­te Dei­ne Auf­nah­me per Han­dy oder Kamera.

Ani­mier­tes Video

Für die Wei­ter­ver­ar­bei­tung (Schnitt usw.) emp­feh­le ich z.B. das Pro­gramm von Filmo­ra.
[ Kos­ten­lo­ser Ein­füh­rungs­kurs auf You­tube ]

Beleuch­tung

Für Außen­auf­nah­men benö­tigst Du in der Regel kei­ne Zusatz­be­leuch­tung. In Innen­räu­men ver­wen­dest Du ent­spre­chen­de spe­zi­el­le Leuch­ten für eine opti­ma­le Ausleuchtung.

Auf You­tube ent­deckst Du vie­ler­lei Tipps wie Z.B.:
Tipp1
Tipp 2

Für die oben auf­ge­führ­ten Pro­dukt­links erhal­te ich kei­ne Provision.


Was ist wich­tig bei der Onlinekurs-Erstellung?

[ ZUM KOS­TEN­LO­SEN ONLINE­WE­BI­NAR ]